Montag, 16. Oktober 2017  
 
Home arrow Choraktivitäten arrow ChorWE
Hauptmenü
Home
Der Chor
Chorleitung
Chorproben
Choreografie
Die CHoL Band
Die SolistInnen
Projekt Sambia
Choraktivitäten
Auftritte
Hörproben
Rent a Chor
Presse
Kontakt
Links
Impressum
Mitglieder - Anmeldung





Passwort vergessen?
ChorWE PDF Drucken E-Mail

 

Unser erstes GospelWorkshopWochenende 
im Jahr 2009 findet statt am 20. und 21.03.2009
im Lutherhaus

5 neue Lieder werden vorgestellt und geübt. Pausen sorgen für Erholung, Gespräche, Essen und Trinken. Kameras schießen Fotos, die es in Kürze zu sehen gibt...na dann:
Gutes Gelingen!





Und noch ein GospelworkshopWochenende!

am 07. und 08.11.2008 im Lutherhaus

Wieder beginnt der Workshop am Freitagabend um 18.00 Uhr. Der Abend wird zäh und mühsam. Eine lange Arbeitswoche liegt hinter den SängerInnen und es scheint, als seien alle erschöpft und wären lieber zu Hause. Trotz alldem hat der Chor am Ende viel geschafft!

Am Samstagmorgen ist kaum jemand pünktlich um 09.00 Uhr im Lutherhaus. Aber irgendwann dann geht die Tür auf und der Chor formiert sich. Langes und vorsichtiges Einsingen und die ersten Lieder werden wiederholt. Dann geht es an die Arbeit bzw. an die Lieder, die noch nicht vollständig geübt worden sind, wo noch die Bridge oder der gesamte 2. Teil fehlt. Es sind genau 3 Lieder, die fast wie neu eingeübt werden müssen. Zwischendurch wird immer wieder wiederholt. Und am Schluß haben wir sogar das Konzert am folgenden Tag in der Henrichshütte durchgesprochen und angesungen und....

...wir sind vor 18.00 Uhr fertig!

Schnell sind die Stühle im Gottesdienstraum für den Sonntagmorgen gestellt, in der Küche ist das Geschirr gespült und weggeräumt, der Zwischenraum sauber gemacht und alle ziehen vor der Zeit glücklich und zufrieden nach Hause. Da heißt es: ausruhenm, denn morgen ist Konzert in der Henrichshütte!

Hier die Adresse der Internetseite, auf der man sich alle Bilder anschauen kann

 

 

 

GospelworkshopWochenende

mit

CHoL

am

22.08. und 23.08.08

im

Lutherhaus

Am Freitagabend um 18.00 Uhr ging es los: langsam trudelten alle ChorsängerInnen ein und es begann wie immer mit dem seit kurzer Zeit längerem Einsingen. Die Atmosphäre war gut und entspannt. Nach dem Einsingen konnten sich alle SängerInnen setzen und bekamen ein neues afrikanisches Lied "Sesithi bonga" in die Hand gedrückt. Den ganzen Abend wurde an diesem Lied gebastelt, ausprobiert, einzelne Singabschnitte wie ein Puzzle zusammengesetzt, bis tatsächlich am Ende des ersten Workshoptages das Lied als ganzes erklang.

Puuuh,
das war Arbeit, aber alle gingen stolz und ein wenig erschöpft nach Hause.


Samstagmorgen: bis alle ChorsängerInnen zusammen waren, dauerte es etwas an diesem Morgen. 09.00 Uhr war Beginn bzw. doch eher einiges nach 09.00 Uhr...
"Auf, lasst uns einsingen", so Angelika. Die Chorleitung trieb schon wieder...
Der Morgen begann mit "Every Sunday Morning" und war damit locker und beschwingt.
Dann folgte die Wiederholung des Liedes vom Vorabend und endlich die erste Pause!
Alle hatten etwas zum Essen und Trinken mitgebracht und in kürzester Zeit hatte der Chor einen reichlich gedeckten Tisch, der bis zum Abend blieb, bis auf, dass die Leckereien immer weniger wurden. 2 neue Sängerinnen waren dabei und nutzten die Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen und in Gesprächen Gepflogenheiten des Chores zu erfahren. Nach der ersten Pause folgte ein weiteres neues Lied "Always You" und die anderen wurden wiederholt.

Mittagspause!

Wohlverdient und eine volle Stunde!
 

Um 14.00 Uhr ging es dann weiter mit unserer Tanzlehrerin Anke Süper. Choreografie ist seit eh und je sehr beliebt im Chor. Angelika ist etwas entlastet und darf bei neuen Tanzschritten einfach mitmachen und reiht sich einfach ein. Allerdings muss sie auch mit dem Chor die bis dahin einstudierten Lieder mit den geübten Tanzschritten vorzeigen und Anke Süper prüft gewissenhaft und verbessert, was zu verbessern ist. Da gibt es keine Gnade!
2 Stunden lang scheucht sie SängerInnen ud Chorleitung durch den Raum und die Treppen rauf und runter, macht Lockerungsübungen nach Musik, läßt alle im Gleichschritt nach rechts und dann nach links den "Step and Touch" tanzen und erhöht mit Leichtigkeit auf "Double Step and Touch"
 

Kaffeepause!
Alle erholen sich bei tollem Kuchen und frischem Kaffee. Und. es hat mal wieder richtig Spaß gemacht!
 

Es folgt der letzte Abschnitt. Die Konzentration lässt allmählich nach, aber "Swing Down Chariot" klappt trotzdem am Schluss sehr gut. Jetzt wird noch alles wiederholt und dann

gefeiert!

Der 23.08. ist für die Chorleiterin Angelika ein besonderer Tag: sie hat Geburtstag! Den ganzen Morgen lang bekommt sie von allen Chormitgliedern einzeln Glückwünsche ausgesprochen. "Viel Glück und viel Segen" wird angestimmt und in der ersten Pause hat jeder Rosen in der Hand und singt ihr "Happy Birthday". Der Rosenstrauss wächst und wächst in ihrer Hand, dass sie ihn kaum fassen kann und Tränen vor Rührung sind in ihrem Gesicht auch zu sehen. Am Abend lädt sie alle zum Sekt ein und es wird ein schöner GospleWorkshopAbschluss!
 

und Angelika sagt zu ihrem Chor:

"Ja, das habe ich richtig gemacht, dass ich mit euch zusammen meinen Geburtstag verbringe. Gibt es etwas schöneres, als an seinem Geburtstag das zu tun, was man am liebsten macht?
Ein herzlichesDankeschön an alle für alles!"